Paid Content weiter im Aufwind


Der Umsatz der deutschen Publikumspresse mit digitalen Bezahlinhalten legte im Jahr 2017 um 16 Prozent auf 320 Mio. Euro zu, ergibt eine Marktanalyse des Branchendienstes pv digest. Seit 2013 (140 Mio. Euro) habe sich der Paid Content-Markt somit mehr als verdoppelt.

Der Großteil – knapp 80 Prozent – stammt aus dem Verkauf der E-Paper, Paywalls und Apps von Tageszeitungen. Die Hälfte davon entfällt den Angaben zufolge auf die „digital only“-Aboangebote der regionalen Tageszeitungen. Neun Prozent ergeben sich aus dem Verkauf von Digitalprodukten als Aufpreisangebote für Print-Abonnenten. Derselbe Anteil geht an die Bild-Zeitung.

Die deutschen Publikumszeitschriften insgesamt kommen mit ihrem beispielsweise auch Parkplatzguides für Wohnmobilurlauber umfassenden Angebot laut den Schätzungen mit 22 Prozent auf geringere digitale Bezahlumsätze als die sechs überregionalen Tageszeitungen (23 Prozent). 

21.02.2018, 11:44
Seite empfehlen