„Main-Post“ setzt auf App-Lösung von dpa-digital services

Das Würzburger Traditionsblatt nutzt die neue Version der Mobile Publishing Suite, um digitale Inhalte schnell und einfach über mobile Endgeräte anzubieten

Sämtliche Tageszeitungen und Magazine der Mediengruppe Main-Post sind ab sofort mit der Version 5 der Mobile Publishing Suite (MPS) intuitiv und von überall mit Smartphone und Tablet abrufbar. Die App-Lösung der dpa-digital services GmbH (dpa-ds) ist mit neuen, praktischen Features ausgestattet, die zusätzlichen Leserservice bieten.

Die MPS hat sich zu einem Multitalent für die Verbreitung und Vermarktung von digitalen Inhalten entwickelt und wartet in der Version 5 mit einer Reihe neuer Funktionen auf. Die „Main-Post“ ist die erste MPS-Kundin am deutschen Markt, die das „Dashboard“, eine durch den Verlag individuell gestaltbare Startseite, einsetzt. Dieses ermöglicht neben der Anzeige der Hauptausgabe auch die Einbindung von Magazinen und zeigt aktuelle Informationen zum Wetter an, spezifisch nach Postleitzahl des Benutzers. Für die Gehirnakrobaten unter den Main-Post-Leserinnen und -Lesern hält das „Dashboard“ ein Sudoku bereit.

„Das E-Paper ist nach wie vor ein attraktives Produkt im Abo-Markt, mit steigenden Abonnenten-Zahlen. Da ist es selbstverständlich, die  User-Experience zu optimieren und den Spaß des Lesers am Produkt zu steigern“, erläutert Peter Tischler, Mitglied der Geschäftsführung und Gesamtleiter Digitales bei der Main-Post GmbH, die Gründe für den Umstieg auf die MPS.

Mit der Version 5 sind jetzt auch die Magazine der Mediengruppe Main-Post über die App abrufbar. Dank der Aufbereitung durch den Clipping-Service von APA-DeFacto stehen für jeden Artikel nicht nur die PDF-Ansichten zu Verfügung, sondern auch die Volltexte. So können die Magazine auch in der Artikelansicht der MPS gelesen oder mit der Vorlesefunktion angehört werden. Auch das Setzen von Bookmarks ist dadurch möglich.

„Mit der dpa-digital services haben wir einen verlässlichen Partner“, so Tischler, „der uns bei der Weiterentwicklung des E-Paper-Angebotes hervorragend unterstützt und berät. Dem Kunden ein auf dem Stand der Technik perfektes Angebot zu liefern, das ist neben dem exzellenten journalistischen Angebot Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Produkt.“

Wie bisher können auch in der neuen Version der MPS alle gängigen Werbeformate geschaltet werden, und die Analysefunktion informiert in gewohnter Zuverlässigkeit über Zugriffszahlen und Nutzerverhalten. Für mehr Komfort für die End-User sorgen unter anderem ein Fortschrittsmarker, der zu der Textstelle zurückführt, an der aufgehört wurde zu lesen, und die Archivsuche, die das Blättern und Recherchieren in älteren Ausgaben ermöglicht.

27.07.2017, 08:00
Seite empfehlen